01.08.2016

Optimaler Netzwerkdruck

SEH Computertechnik GmbH feiert zehn Jahre ThinPrint® Gateways

Effektive Unterstützung der ThinPrint-Technologie

Verbesserte Performance, deutliche Kosteneinsparungen, einfache Administration: Der Einsatz von ThinPrint-Technologie eröffnet Unternehmen viele Vorteile bei der Nutzung von Netzwerkdruckern. Bereits seit zehn Jahren unterstützt SEH Computertechnik GmbH das Output-Management der Anwender mit der effektiven ThinPrint® Gateway-Produktlinie. Drei Hardware-Generationen, 50 Aktualisierungen und zigtausende verkaufte Produkte später blickt SEH auf eine äußerst erfolgreiche Dekade der Produktentwicklung zurück.

„Ob es um die Konsolidierung von Druckservern, die Überwindung von Engpässen bei schmalbandig angebundenen Außenstellen oder die Virtualisierung von Netzwerkumgebungen geht, ThinPrint® Gateways von SEH verbessern heute bei Tausenden von Unternehmen die Druckperformance signifikant“, sagt Joachim Sturmhoefel, Geschäftsführer der SEH Computertechnik GmbH. Durch die Produktreihe hat SEH einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, einer großen Anwenderzahl den reibungslosen Arbeitsablauf mit ThinPrint-Technologie zu garantieren. Dazu hat das Unternehmen zehn Jahre lang vielseitiges Know-how sowie akribische Arbeit in die Weiterentwicklung der Produktlinie investiert.

Mit dem TPG60 kam 2006 das erste ThinPrint® Gateway auf den Markt. Die Hardware ermöglichte die Einbindung von bis zu sechs Netzwerkdruckern in eine ThinPrint-Infrastruktur. Zwei Jahre später legten die Bielefelder mit dem TPG120 nach, womit bis zu zwölf Geräte eingebunden werden konnten. 2011 entwickelte SEH eine aktuellere Hardware-Plattform für die ThinPrint® Gateways: das TPG-25 (für zwei Netzwerkdrucker) und TPG-65 (für sechs Netzwerkdrucker) lösten das TPG60 und TPG120 ab. Die Produktneuheiten überzeugten durch ein optimiertes User-Interface, eine verbesserte SNMP-Überwachung der eingebundenen Drucker, die Möglichkeit Druckaufträge zwischenzuspeichern um Druckdatenverlust bei Druckerausfall vorzubeugen, eine Gigabit-Ethernet-Anbindung sowie die Implementierung von IPPS zur Verschlüsselung der Druckdaten bis hin zum Drucker.

Neueste Produktgeneration: Schneller und sicherer

Im Jahr 2015 folgte eine dritte Gerätegeneration mit einer neuen Hardware-Plattform. Den Anfang machte das TPG-125, mit dem wieder zwölf Netzwerkdrucker in eine ThinPrint-Umgebung eingebunden werden können. Anschließend wurden auch das TPG-25 und TPG-65 auf die moderne Hardware-Plattform umgestellt. Diese heutige Gerätegeneration zeichnet sich dank eines schnelleren Prozessors und einer Erweiterung des Arbeitsspeichers nicht nur durch eine spürbare Performance-Verbesserung aus, sondern berücksichtigt aktuelle Entwicklungen im Bereich der Netzwerksicherheit und bietet damit z.B. verschlüsselte Druckdatenübertragung gemäß dem gegenwärtigen Stand der Technik (z.B. TLS 1.2).

Während der letzten zehn Jahre hat SEH über 50 Updates zur Aktualisierung der TPG-Software herausgegeben, damit die ThinPrint® Gateways immer aktuellen Netzwerktechnik-Anforderungen genügen. Seit 2006 verkauft das Unternehmen mehrere Tausend ThinPrint® Gateways pro Jahr. Kein Grund für SEH sich zurückzulehnen: „Unser Anspruch ist es nach wie vor, die ThinPrint® Gateways in enger Kooperation mit unserem Partner ThinPrint ständig zu verbessern. Aber natürlich profitieren die ThinPrint® Gateways auch von Verbesserungen und neuen Funktionen, die wir aus der Erfahrung mit unseren anderen Netzwerkprodukten im Enterprise-Umfeld gewinnen“, sagt Sturmhoefel. So werden derzeit das Remote Management sowie die Backup- und Fail-Over-Konzepte optimiert.

HINWEIS AN DIE REDAKTIONEN:

Für weitere Informationen oder bei Interesse an einer Teststellung wenden Sie sich bitte an:

SEH Computertechnik GmbH

Marketing Manager

Monika Plaß

Südring 11

33647 Bielefeld, Deutschland

Tel.: +49 (0)521-94 22 6-52

Fax: +49 (0)521-94 22 6-99

E-Mail: m.plass(at)seh.de

URL: http://www.seh.de




Kontaktanfrage